Endlich…

Juni 14, 2010

habe ich es geschafft alle Floridabilder hochzuladen. Insgesamt sind es so ca 500. Gemacht hatte ich ca 22000, davon habe ich nach diversen Löschrunden noch 5000 behalten. Vielleicht mal ganz interessant solche Zahlen zu erfahren denke ich.  Einige werden jetzt sicherlich mit dem Kopf schüttel und mir etwas vom „richtigen Moment abwarten“ erzählen wollen, aber meine Devise ist eindeutig von viel kommt viel. Mehr Bilder machen kostet nicht mehr und man hat am Ende garantiert auch den entscheidenden Moment dabei. Bei den Waldstörchen oder den fressenden Sichlern habe ich jeweils über 3000 Bilder gemacht. Die meisten sind irgendwie nicht ideal und wandern sofort in den Papierkorb, dafür habe ich aber auch garantiert einige Top Shots dabei die ich meiner Meinung nach anders nicht bekommen hätte. Es ist sicherlich eine Philosophie Frage, jedoch sehe ich bei meiner Methode kaum Nachteile. Der einzige nachteil ist eine etwas längere Durchguckzeit…

Anbei ein paar Bilder in groß 🙂

Advertisements

Diese Wochenende lief es mal wieder super und ich konnte einige neue Arten erwischen, darunter die Sperbergrasmücke und den Wendehals 🙂

Erstere war eine ziemliche Herausforderung, aber dank eines Tipps von meinem Kumpel Jakob, fanden wir eine super Stelle und mit etwas Überlegungen gelang es uns auch wirklich diese eleganten und scheuen Vogel zu erwischen. Dagegen war der Wendehals fast ein Spaziergang 😉

Sperbergrasmücke

Wendehals

Leider machen die Wendehälse beim Singen kaum den Schnabel auf…

Tiefer Standpunkt II

Juni 1, 2010

hier ein paar weitere Beispiele. Bei den Silberreihern unten kann man sehen, dass zu tief auch nicht ideal ist. Beim Blaureiher ist der positive Effekt jedoch sehr deutlich. Das erste Bild ist recht langweilig und von oben drauf geknipst. Beim zweiten kommt eine ganz andere Stimmung rüber.

Bei den folgenden zwei Bildern funktioniert der etwas höhere Standpunkt sehr gut. Wenn man eine Spiegelung will, muss man sogar höher arbeiten.

Bei diesem letzten Bild mit sehr tiefem Standpunkt merkt man, dass es nicht mehr ideal ist. Der Vogel war zu dicht, okay, aber trotzdem sieht man die Probleme die Auftreten können. Ist man sehr tief, bekommt man Probleme die virtuellen beine zu positionieren, da der Winkel sehr flach wird…Insgesamt finde ich, dass bei den Silberreiher der höhere Standpunkt besser wirkt. Also bleibt wohl die goldene Regel bestehen, dass man immer auf Augenhöhe sein sollte 🙂