Making of #9 – Mein Lieblingsvogel

Dezember 9, 2013

Seit jeher sind Helmkakadus (Callocephalon fimbriatum) meine Lieblingsvögel. In Zoos und bei privaten Haltern sind sie sehr selten und so war es mir nur einige Male vergönnt diese tollen Kakadus live zu sehen. Als ich vor einigen Jahren nach Australien ausgewandert bin, hoffte ich natürlich es zu schaffen freilebende Helmkakadus zu sehen und vor allem zu fotografieren. Es sollte jedoch 3 Jahre dauern, bis mir das endlich gelang. Vor einiger Zeit bekam ich eine SMS von einem Freund, der mir eine neue Stelle nannte, an der die Kakadus manchmal fressen. Da das Wetter schön war, entschied ich mich schnell dort hin zu fahren. Als ich ankam war kein Helmkakadu weit und breit zu sehen. Nach gut einer Stunde hörte ich jedoch den unverkennbaren Ruf eines Helmkakadus und folgte diesem. Kurze Zeit später fand ich 4 Helmkakadus in einem Weißdornbusch! Es war ein Pärchen mit zwei Jungvögeln.

Normalwerweise leben Helmkakadus in den Gebirgen östlich von Melbourne. Jeden Herbst kommen sie aber in die östlichen Stadtbezirke, um die roten Beeren der Weißdornbüsche zu fressen. In einigen Stadtpark stehen diese Büsche zu Hauf. Es ist interessant, wie sich Helmkakadus auf die nach Australien eingeführten Weißdornbüsche spezialisiert haben.

Sofort nachdem ich die Helmkakadus entdeckt hatte rannte ich zurück zu meinem Auto, um meine Kamera zu holen. Als ich wieder kam, waren die Kakadus glücklicher Weise noch da und erlaubten mir viele schöne Bilder. Nach einiger Zeit wurde es relativ dunkel und ich brauchte meinen Blitz. Dieser lag jedoch 400m weit entfernt im Auto, da ich in der Aufregung zuvor nicht den Nerv hatte ihn aufzubauen. Ich rang kurz mit mir, dann entschied ich mich die Kamera einfach in einem Busch abzustellen und zum Auto zu rennen, um den blitz zu holen. Gesagt getan. Zum Glück waren sowohl die Helmkakadus, als auch meine Kamera noch da als ich wieder kam. So konnte ich dann noch weitere Bilder machen.

Auf dem Making Of sehr Ihr, dass ich mir den Hügel zu nutze machen, um auf Augenhöhe mit den Kakadus zu kommen. Zudem kann ich so einen besseren Hintergrund bekommen.

Außerdem seht Ihr, dass ich fast genau in die untergehende Sonne fotografiere. Fragt Ihr euch wieso?

Ganz einfach! Da sowohl die Helmkakadus, als auch mein Hintergrund im Schatten liegen, spielt die Richtung der Sonne fast keine Rolle. In dieser Situation sind der Hintergrund und die Augenhöhe mit den Helmkakadus viel wichtiger als das letzte bisschen Licht.

ganggangkl-(2)II

 

1D Mark IV
600 L IS
ISO 1600
1/160
F 5.6
580EXII + BB @ -2

Die Entferung zum Helmkakadu betrug ca. 10m

JCW_20130502_9297cloDONRIIwaermers

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: