Tag #3 – Verrückte Ente

Dezember 3, 2013

Will man Enten und andere Wasservögel fotografieren, gibt es einige simple Dinge zu beachten. Als ersten braucht man einen See mit einem guten und nicht zu scheuen Entenbestand. Zweitens muss die Sonne scheinen und drittens braucht es eine niedrige Perspektive. Je tiefer desto besser. Meist reicht es dann aus sich einfach auf den Boden zu legen und darauf zu warten, dass einige Enten vorbeischwimmen.

Hier in Melbourne sind Rosenohrenten (Malacorhynchus membranaceus) ziemlich selten und äußerst scheu. Bei einem Freund von mir, der in Perth lebt, kommen sie aber auf einigen Seen in der Stadt vor. Sie sind zwar auch dort nicht zahm und lassen sich auch nicht füttern, jedoch schwimmen sie ab und an ziemlich nah am Ufer vorbei. Alles was ich also machen konnte war mich an den Uferrand zu legen und zu hoffen. Zu meiner Freude kamen tatsächlich zwei Rosenohrenten vorbeigeschwommen und mir gelangen einige wenige Bilder.

Im Making Of könnte ihr sehen, dass ich meine Kamera NICHT auf die Enten gerichtet habe. Wieso!? Ganz einfach. Meine Kamera ist auf die Stelle ausgerichtet, an der ich mein Foto machen möchte. An dieser Stelle ist das Wasser schön blau und die Sonne in meinem Rücken. Dort wo die Enten gerade auf dem Making Of schwimmen, hätten sie einen halbseitigen Schatten. Da jede Kamerabewegung die scheuen Enten verscheuchen kann, ist es sehr wichtig nicht einfach auf die Enten zu schwenken, sondern ganz still und leise darauf zu warten, dass die Enten von alleine an die richtige Stelle schwimmen

Ich beobachte oft, dass Fotografen wie wild auf ihr Objekt der Begierde schwenken, sobald sie es auch nur erahnen können. Dies hat leider oft zur Folge, dass die Tiere/Vögel gar nicht erst nah genug herankommen, weil sie von den Kamerabewegungen oder gar dem Auslösegeräusch verschreckt werden. Hier heißt die Devise eindeutig: Ruhig bleiben und am Ende bessere Bilder machen! Ich persönlich habe lieber kein Bild, als ein schlechtes. Deshalb drücke ich immer nur den Auslöser, wenn alles passt. Vorher drücke ich fast nie ab, denn neben einem schlechten Foto, ist das Risiko einfach zu groß, den Vogel zu vergraulen.

_MG_7054

1D Mark IV

600 L IS

1.4x TC

ISO 400

1/800

F8

Sieht die Rosenohrente (Malacorhynchus membranaceus) nicht total verrückt aus!?

134000_Pink-eared_Duck_0001

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: