Ohne Blitz gehts einfach nicht!

November 25, 2010

Zumindest nicht in vielen Situationen. Da ich in letzter Zeit öfters etwas Negatives übers Blitzen geschrieben habe, wollte ich euch heute mal wieder eine Situation zeigen, die ohne Blitz aussichtslos gewesen wäre. In einem Stück Wald hatte ich vor einiger zeit eine Gruppe von Großen Gelbhaubenkakadus gefunden. Die Bedingungen waren jedoch äußerst schwierig. Man konnte dort nur an einem bewölkten Tag fotografieren, da bei Sonne unangenehme Schatten auf die Vögel fielen. Aber selbst bei bewölktem Wetter war es sehr schwierig und ohne Blitz unmöglich gute Fotos zu erhaten. Weiße Vögel vor einem dunkelgrünen Hintergrund stellen eine große Herausforderung dar. Damit das Weiß nicht komplett überstrahlt, muss man ziemlich stark unterbelichten, dies wiederum führt aber dazu, dass der Hintergrund viel zu dunkel und „grau“ wird. Selbst bei -1 überstrahlen noch die Randbereiche des Kakadus. Bilder unter diesen Bedingungen wären also unmöglich und würden in äußerst schlechten Ergebnissen enden.

Benutzt man jedoch einen Blitz, kommt man doch noch zu befriedigenden RAWs, aus denen man relativ einfach gute Fotos machen kann. Durch den starken Blitzeinsatz verhindert man  das Überstrahlen, gibt dem Hintergrund Farbe und erhält insgesamt ein brauchbares  und ausgewogenes Foto. 🙂 Trotz der relativ großen Entfernung (ca 15m) habe ich den Better Beamer entfernt, denn mit diesem waren die Ergebnisse auch nicht gut. Wie bei jedem Blitzeinsatz gehört das Rumprobieren, um die richtigen Einstellungen zu finden, immer dazu.

Anbei sieht man zwei Bilder die ich extra gemacht habe und die krassen Unterschiede zu zeigen. Beide Bilder entstanden innerhalb einer Sekunde unter identischen Einstellungen und Bedingungen. Nicht das beste Motiv, aber es zeigt sehr gut die Unterschiede 🙂 Beide Bilder sind unbearbeitete RAW Dateien, die nur verkleinert wurden! Wie man beim ersten Bild gut sieht ist alles insgesamt schon viel zu dunkel und der Vogel trotzdem hoffnungslos am Kopf überstrahlt!

Das erste Bild ist ohne Blitz. 1D Mark IV, 600mm, F5, ISO 1600, -2/3, 1/320 <—- an den Daten sieht man gut wie dunkel es war!

Bild 2 zeigt eindeutig den Vorteil vom Blitz und die dramatischen Unterschiede. Aus dieser Datei kann man einfach ein super Bild machen. Die Einstellungen der Kamera waren identisch, jedoch wurde das Bild mit -1 geblitzt. Dies resultierte in einer Verschlusszeit von 1/400. Dadurch verhinderte ich das Überstrahlen, konnte aber gleichzeitig, durch den Blitz, das Bild ausgewogener belichten und ausleuchten, anstatt es dunkler zu machen.

Advertisements

2 Antworten to “Ohne Blitz gehts einfach nicht!”

  1. Benedikt said

    Hallo Jan,
    toll das du wieder ein mal über das Blitzen berichtet hast 🙂
    Immer wieder Interessant, mehr davon 🙂
    LG Beni

  2. Blitzen und negativen EV zu verbinden ist mir noch nie in den Sinn gekommen. Ich has etwas gelernt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: